Hartmut Schick

Professor
Institut für Musikwissenschaft im Department Kunstwissenschaften
Ludwig-Maximilians-Universität München
Page: http://www.musikwissenschaft.lmu.de/personen/professoren/schick/index.html

Fields of interest: 

music of the Italian Renaissance
music of the Viennese Classic
music of 19th and early 20th centuries
Richard Strauss
music analysis
music edition

 

Recent publications:

Hartmut Schick:
“Melische Dichtung und Vokalfarbenmusik im Madrigal. Giaches de Wert vertont Tasso”,
in: Die Musikforschung  64 (2011), p. 219-244.

Hartmut Schick: 
“Hat Franz Xaver Richter das Streichquartett erfunden? Überlegungen zum 300. Geburtstag des Komponisten, samt einer Hypothese zu Boccherini”,
in: Archiv für Musikwissenschaft 66 (2009), p. 306-320.

Hartmut Schick:
“Die geistliche Musik”,
in: Mozart-Handbuch, ed. Silke Leopold, Kassel: Bärenreiter and Stuttgart/Weimar: Metzler, 2005, p. 163-247.

Hartmut Schick, Christian Friedrich Daniel Schubart: Sämtliche Lieder:
Kritische Ausgabe (Denkmäler der Musik in Baden-Württemberg, 8),
München: Strube, 2000.

Hartmut Schick: 
Musikalische Einheit im Madrigal von Rore bis Monteverdi. Phänomene, Formen und Entwicklungslinien,
Tutzing: Schneider, 1998.

Hartmut Schick: 
“Dvořák’s Eighth Symphony: A Response to Tchaikovsky?”,
in: Rethinking Dvořák. Views from Five Countries, ed. David R. Beveridge, Oxford: Clarendon Press 1996, p. 155-168.

Hartmut Schick:
Studien zu Dvořáks Streichquartetten,
Laaber: Laaber-Verlag, 1990.

EDITOR:
[with Inga Mai Groote] Karl Amadeus Hartmann:
Komponist zwischen den Fronten und zwischen den Zeiten.
Tutzing: Schneider,  2010.

[with Stephan Hörner] Franz Lachner und seine Brüder:
Hofkapellmeister zwischen Schubert und Wagner.
Tutzing: Hans Schneider, 2006.

[with Stephan Hörner] Josef Rheinberger:
Werk und Wirkung,
Tutzing: Schneider 2004